Nella Beljan

Buchstaben sind Freunde

Category: Macht so ein Theater!

Portrait: Alexander Khuon x Fvf x Zeit

Schauspieler Alexander Khuon hat Nella Beljan ein Interview gegeben, das dabei entstandene Portrait entstammt einer Kollaboration von Freunde von Freunden (deutsch und englisch) und ZEIT. Der 36-Jährige zählt nicht nur zu einer der großen deutschen Theaterfamilien (Vater Ulrich Khuon ist Intendant, Schwester Nora Dramaturgin), sondern er hat auch geschafft, was kaum einem Schauspieler gelingt: Er ist seit über zehn […]

New York, New York: Freizeit, Bars, Shoppen, Restaurants und Cafés

John Frusciante: Murderers In New York habe ich mich sehr, sehr wohl gefühlt wie man oben sehen kann. Und weil das so war, habe ich eine kleine feine Liste für andere New York-Reisende zusammengestellt mit Tipps für die Freizeitgestaltung: Ausflüge, Museums-, Restaurant- und Barbesuche sowie, natürlemong, die besten Shopping-Tempel. Im Big Apple zu sein hat […]

The Sea

Martha Wainwright: Leave behind Am 15. Oktober erscheint das neue Album von Martha Wainwright. Die stammt aus einer bekannten Sängerfamilie: Bruder Rufus ist vielen Berlinern durch die Zusammenarbeit mit Theater-Koriphäe Robert Wilson ein Begriff, bei der er Shakespeares Sonette vertonte. Der Vater Loudon Wainwright III hatte in den 70ern beachtliche musikalische Folge, als Schauspieler auch […]

Got to

Papa: I am the Lion King Heute Abend gehe ich ins Radialsystem. Und zwar in Die Jaffa-Orangen des Richard W. Ein israelisches Rheingold. Das ist die Premiere, jawohl, die feine Dame! Ich habe trotzdem keine Ahnung, was mich wirklich erwartet, aber das Radialsystem mag ich sehr gerne. Verschrieen ist es ja etwas, die Karten oft […]

Erinnyen

Holy Sons: Satanic Androids Das schlimmste Buch, das ich mehrmals weglegen musste, weil ich beim Lesen körperliche Schmerzen hatte, ist zugleich das Beste und Schlauste, was ich bisher an ganz aktuellen Texten über die Darstellbarkeit der Shoah von Seiten der Nachgeborenen gelesen habe: Die Wohlgesinnten von Jonathan Littel. Vom deutschen Feuilleton größtenteils verrissen, Pornographie und […]

Der Stille Sonntag *11

The Black Atlantic: Dandelion Das Lied oben habe ich bei Glaube, Liebe, Hoffnung im DT (Deutsches Theater Berlin) gehört. Der Sänger hat es für seine verstorbene Großmutter geschrieben. Die in der Stadt dafür verschrien war, sich bei den Nachbarn herumzutreiben und fröhlich deren Blumen zu stibitzen. “Fehlen Ihnen im Vorgarten ein paar Akazien, Chrysanthemen oder […]