Nella Beljan

Buchstaben sind Freunde

Category: Inzestiöses Schönes

Maryam Nassir Zadeh & Barbara Casasola

Beirut: Goshen Love at first sight: Maryam Nassir Zadeh Shoes & Barbara Casasola Dress. Read more about Maryam Nassir Zadehs stunning store in my New York Diary / Guide.

Iceland

Sufjan Stevens: The Only Thing Shot by Robbie Lawrence (Music via our beloved boys from Lux)  

Right

  Black Keys: Dearest Pic by Carina Adam

Atelier Alisa Besirevic

Fred Neil: Dolphins Blue is the Warmest Color – ganz klar, dass ich mich letzte Woche für die wunderschöne Clutch von Atelier Alisa Besirevic entschieden habe. Das Leder auf der Vorderseite in fluoreszierendem Blau lackiert, rückwendig in  Navyblau gehalten, dazu ein großer Troddel, das Markenzeichen – unaufgeregt aufregend und sehr classy! Wir werden noch mehr […]

Cee Cee Berlin Buch

Der Berliner Newsletter Cee Cee ist mit Abstand der beste hierzulande. Er bringt einen zu den wunderbarsten Orten, Restaurants, Events, Vernissagen und legt einem viele schöne Stores ans Herz. Als Gastautorin habe ich das Le Bon in Kreuzberg vorgestellt und den June Store, der mit einem Pop up in der Stadt war. Und weil Nina […]

New Tendency, Berlin

Neue Möbel? New Tendency! Berliner Designkollektiv, sitzen in Neukölln. Super! (Design by Sigurd Larsen, Pic by New Tendency)

Höhö

Sanitgold: The Riots gone Pic via Lars Malte von dem schönen Tumblr Likefolder! Das Bild gibt es als Kühlschrank-Pin hier.

Paradiso

Jeanne D’Arc: Orchestral Manoeuvres in the Dark (OMD) Endlich ein neues superschönes Heft, in dem nicht nur die Fotos stimmen, sondern auch die Texte. Paradiso. Ein Reisemagazin. Aber kein schnödes mit ‘Gehstduhierhin, Gehstudorthin!’, sondern eines, dass Geschichten erzählt “von besonderen Orten und besonderen Menschen.” Und zwar so gut, dass man direkt angesteckt wird von der […]

Lecker essen in Kreuzberg: le bon

Nella Beljan empfiehlt: Das Kreuzberger Restaurant le bon Johanna Schellenberger serviert in ihrer Kaffeebar exzellenten Kaffee, hervorragende Kuchen, Quiches und Sandwiches: “Du bist tagsüber unser Wohnzimmer. Jetzt brauchen wir noch etwas für abends”, sagten die Gäste. “Mit dem le bon wollte ich noch einen draufsetzen.” So eröffnete die 31-Jährige ihr Restaurant im ehemaligen Hudson’s Cakes, […]

Da war noch was

“When you pray, move your feet.” (Afrikanisches Sprichwort) Fast vergessen in den letzten Wochen: Nämlich, dass ein Portrait über Weltenbummlerin, Model und Malerin Zora Star Cahusac Mann bei Freunde von Freunden erschienen ist. Mit den Fotos der wunderbaren Mirjam Wählen, von mir der Text. Danke für den schönen Tag an Zora, Hendrik und alle anderen! […]

Pip Brown, Ladyhawke: Interview

Und noch ein Text von mir, der gerade erst erschienen ist. Das Interview mit Philippa ‘Pip’ Brown aka Ladyhawke. Die Musikerin hat sich nach dem Michelle-Pfeiffer-Fantasy-Film “Die Tage des Falken”, im englischen Original Ladyhawke, benannt. Die 27-jährige Neeseeländerin ist nicht nur hypermusikalisch. Vor einigen Jahren wurde bei ihr auch das Asperger Syndrom (das zum Autismus […]

Geschenk bekommen

Yeasayer: Redcave Die allerschönsten Ketten, Ringe und Armreifen macht Kiki Dieterle. Die talentierte wie überaus sympathische Goldschmiedin aus Berlin verkauft ihre handgefertigten Unikate in ihrem Ladenatelier in der Schröderstr. 14, Berlin-Mitte, zu moderaten Preisen (um die 80,- bis 140,- Euro). Auch im Murkudis Store an der Potsdamer Str. weiß man ihr Handwerk zu schätzen und […]

But

The Drums: Days (Trentemoller Remix) “Rose is a rose is a rose.” (Gertrude Stein) Gertrude Stein war eine experimentelle Schriftstellerin und bedeutende Kunstsammlerin. In ihrem Salon gaben sich die bis dahin noch unbekannten Malergrößen wie Matisse, Braque und Picasso die Klinke in die Hand. Das erste Bild, das Gertrude Stein von Pablo Picasso sah, kaufte […]

Bravourös

Mein lieber Freund Henning Marmulla hat sein Buch über Hans Magnus Enzensbergers Zeitschrift “Kursbuch” und die Position des Intellektuellen veröffentlicht. Und jetzt wurde dieses Buch in der FAZ-Samstagsbeilage besprochen. Nicht in einem kleinen Text-Kästchen, sondern, meine Damen und Herren, auf einer ganzen Seite gleich, vom großen Alt-Meister der Literaturwissenschaft, Karl Heinz Bohrer persönlich, besprochen. Und […]

Beseelt

Other Lives: Tamer Animals “Mia (4 Jahre), was wünscht du dir zu Weihnachten?” “Kaugummis.” “Hm. Noch etwas?” Mia denkt nach. Dann: “Zwei Pixibücher mit Mond und Sterne!” Bescheidener wie goldiger Drops, das, oder?! Wer noch ein wenig mehr auf den Gabentisch oder unter den Tannenbaum legen möchte, für den stelle ich eine kleine Last Minute […]

Heute

Johnny Cash: Heart of Gold (Neil Young Cover) Das Tissue Magazine ist da! Ein neues Heft, das mit Arbeiten von fantastischen Fotografen wie Hanna Putz und Dido Fontana aufwartet. Die Macher, ihres Zeichens auch diejenigen, die früher das Nude Paper herausgegeben haben, verkleinerten ihr Team und erläutern das wie folgt: “And while it takes 2 […]

Was Fräuleins wollen

Black Keys: Howlin’ for you Das neue Fräulein Magazin ist draußen. An der Erstausgabe habe ich noch in der Entwicklungsredaktion mitgebastelt, mittlerweile erscheint das vierte Heft. Ich bin begeistert! Aktuelles Cover-Fräulein ist nun die amerikanische Künstlerin Miranda July, mein langersehntes Titelmädchen… Hendrik Lakeberg hat ein ganz tolles Interview mit ihr geführt. Einige der Fotos mag […]

Wer A sagt

Twin Shadow: Tyrant Destroyed Die abc hat ihre Pforten geöffnet. Was als selbstbewusster Gegenentwurf zur allmächtigen Art Cologne und der angestaubten  Art Forum begannn, hat sich mittlerweile als Ausstellungskunstmesse von eigenem Format etabliert. 130 Künstler  aus 125 nationalen wie internationalen Galerien wurden diesmal für die diesjährige abc – zum Thema Zeitgenössische Malerei – eingeladen. Und […]

Oh, ja

Lykke Li: Tonight “That’s the best ‘revenge’ of all: happiness. Nothing drives people crazier than seeing someone have a good fucking life.” (Chuck Palahniuk, Autor von Fight Club) (Pic by Holger Pooten)

Ich, schaukelnd

The War on Drugs: Come to the city “Ach, wie schön es war und wie mir die Luft wohltat; mir war, als flög ich in den Himmel.” (T. Fontane: Effi Briest. Hamburg 2009 [1896]). Wer seiner tiefsten Natur nach den Betörungen einer solchen Schwerelosigkeit notwendig zustrebt, der kann nicht zu Recht schuldig gesprochen werden. So. […]