Der Stille Sonntag *59

by Nella

The Electronic Prunes: Holy are you

Das oben ist eines der berühmtesten Bilder Japans. Der Künstler Hokusai entwarf den Farbholzschnitt 1930, als Teil eines Zyklus des geheiligten Berges Fuji. Knapp dreißig Jahre später fügte sich Japan dem Druck des Westens und öffnete ein paar seiner Häfen, sodass einige Kunstwerke exportiert werden konnten. Darunter befand sich auch “Die große Welle vor Kanagawa”, die Maler wie Monet und van Gogh, aber auch den Komponisten Debussy stark beeindruckte. Hokusai wollte mit seinem Bild der westlichen und vermeintlich ‘rationalen’ Perspektive etwas dramatischeres und aufregenderes entgegensetzen. Bei ihm finden sich auch kleine visuelle Schalkhaftigkeiten. So wird der riesige Berg Fuji durch die Entfernung und das Ausmaß der Wellen winzig klein. Die aufgeschäumte Meeresgischt wirkt gleichzeitig wie Schneeflöckchen, die auf den Gipfel des Berges rieseln. Wie um zu sagen: “Alles Ansichtssache!” So auch die letzten Worte des Künstlers selbst, die lauteten: “Hätte der Himmel mir fünf weitere Jahre geschenkt, wäre ich ein großer Maler geworden.”

(via This isn’t Happiness, Music via Dani)