Secrets

by Nella

James Blake: The Wilhelm Scream

Das Bild oben stammt aus dem superfantastischen Bildband von Vivian Maier. Und was für eine superfantastische Geschichte erst dahinter steckt! Der Hobbyhistoriker John Maloof begibt sich 2007 in ein Auktionshaus und ersteigert eine Box voll mit Negativen unbekannter Herkunft. Als er sie gegens Licht hält, ist er hellauf begeistert. Sofort wird ihm klar, was für einen Schatz er da entdeckt hat und macht sich auf die Suche nach der ursprünglichen Besitzerin. Schnell findet er heraus, dass eine Vivian Maier ein Schließfach gemietet hatte, um ihre sage und schreibe 100.000 Negative und Fotos aufzubewahren. Erst als ihr Schließfach gepfändet und der Inhalt irgendwann versteigert wird, gelangen ihre Bilder über den eifrigen John Maloof an die Öffentlichkeit.

Viel ist nicht über Vivian Maier bekannt, die Dame war ihrer Umwelt Zeit ihres Lebens ein Geheimnis und bleibt es auch posthum (sie starb 2009). Man weiß jedoch, dass sie 1926 in New York geboren wurde und hauptberuflich als Nanny gearbeitet hat. Ihre Leidenschaft galt aber dem Fotografieren, mit einer Kodak Brownie Box Camera ausgestattet hielt sie auf ihren zahlreichen Reisen, aber auch in ihrem normalen Alltagsleben, 40 Jahre lang alles, was ihr vor die Linse kam, fest. Unermüdlich machte sie ihre Fotos in New York und Chicago, aber auch Frankreich und zahlreichen anderen Ländern, mit einem unglaublichen Gespür für den richtigen Augenblick. 1990 enden ihre Aufnahmen. Ihre Bilder aber sollte sie niemals auch nur irgendwem zeigen. Viele der Negative, die John Maloof ersteigert hatte, bekam somit erstmals ein Fremder zu Gesicht. Einmal ans Tageslicht geholt, avancierte Vivian Maier jedoch sofort zu einer der wichtigsten Street Photographer des 20. Jahrhunderts. Sagenhaft, oder?! Und weil schon die Suche nach der Dame so spannend war, wird es einen Film dazu geben. Hier der Trailer zu Finding Vivian Maier.

Der Bildband mit den Fotos von Vivian Maier erscheint am 1. November 2011. Vivian Maier: Street Photographer. Powerhouse Books 2011 (25,95 Euro).