Akribisch

by Nella

Cat Stevens: The first cut is the deepest (live)

… würd’ ich sagen, hat sich David Barth mit Hunderten von Vogelarten auseinandergesetzt. So ist dieses Bild entstanden, das er selbst gemalt hat. So ein Bild formt sich schon in seinem Kopf, bis ins letzte Detail, noch bevor er überhaupt den Stift gezückt hat. David ist 12 und Autist. Genauer: Asperger-Syndrom. Bei den Vögeln oben kennt er fast alle Namen und deren lateinische Fachbezeichnungen. Wieviele sind’s? Zu viele, um ohne Asperger nachzählen zu wollen, schätze ich mal. Wer möchte, kann ja mal mit den Linien oben an der Vase anfangen. Wie auch immer: Reschpekt! In dieser Dummy-Ausgabe findet sich übrigens ein hervorragender Artikel: Von Wegen / Besuch bei Autisten, die in Südfrankreich so sein dürfen, wie sie sind. Super! Zur Dummy: Dummy ist “Jedesmal neu. Jedesmal anders”; will heißen, jede Ausgabe widmet sich einem anderen Thema und ‘nur’ einem. Trotzdem nicht langweilig. Eben auch akribisch. Lesen!

Dummy. No. 30. Thema: Behinderte. Dummy Verlag GmbH, Berlin, März 2011.

(David Barth via Artschoolvets, Music via Pär, Pic via Ahnini)