An diesem Dienstag

by Nella

The Rapture: In the grace of your love

Ich hab’s schon wieder gemacht. Ich hab’ schon wieder was verloren. So wie anderen Leuten immer mal wieder ihr Regenschirm abhanden kommt, halte ich es mit meiner EC-Karte. Denn wenn ich an langen oder vielen Texten gleichzeitig arbeite, bewege ich mich ein wenig in einem Paralleluniversum. Und schwupps, weg ist meine Karte, bevorzugt im BVG-Ticket-Automaten. Die kann man dort nämlich nicht sofort nach dem Bezahlen entnehmen, sondern muss sie stecken lassen während die Fahrscheine gedruckt werden. Und wenn der Vorgang beendet ist, geben die Biester keinen einzigen, winzigen Ton von sich wie an anderen Automaten üblich. Natürlich beäuge ich nach einigem Warten auch die digitale Anzeige,  die das Eintreffen der nächsten Bahn ankündigt. Zack, vergessen ist die kleine EC-Karte. Als mir das das letzte Mal passierte, ging ich direkt in die nächste Bankfilliale, um sie sperren zu lassen. Der Schalterbeamte schaute mich ein wenig amüsiert an, als es “Schon wieder im BVG-Automaten!” aus mir herauspolterte. Deshalb ging diese Runde aufs Haus, sozusagen, ich musste keine Gebühr für die neue Karte latzen. Was ich noch erfuhr: Man bekommt innerhalb von fünf Jahren nur 10 neue Karten, dann ist Basta. Ich darf also noch zwei Mal in diesem Jahr meine Karte verlieren. Aber ich will nichts heraufbeschwören.

Und nun die wirklich gute Nachricht: Meine EC-Karte habe ich dieses Mal nicht verloren, die hatte ich nämlich fest im Griff. Man wächst ja mit jedem Tag! Beim Bezahlen krallte ich mich stets an ihr fest, da ich ja wusste, dass ich, was meine Außenwelt betraf, ein bisschen unkonzentriert war. So weit, so gut. Ich wäre gerne stolz auf mich. Dafür habe ich aber nun mein Handy im ICE liegen lassen. Freundlicherweise direkt mit dem Ladekabel, an dem es gerade steckte. Insofern hoffe ich auch nicht auf einen ehrlichen Finder. Im ersten Moment betrauerte ich all’ die SMS, die nun futsch sind. Naja. Jetzt muss wenigstens ein neues Handy ran, das hatte ich ohnehin schon seit Wochen vor zu erneuern. Durch den Handyverlust fühle ich mich auch fast ein bisschen befreit und gereinigt. Frühjahrsputz der etwas anderen Art! Also, wer in der wirklichen Welt mein Freund ist und möchte, dass ich mich bei ihm/ihr melde, der sende mir bitte ab morgen seine/ihre Telefonnummer zu, denn die sind natürlich auch flöten gegangen (praktisch auch, so ein Blog!)

Was heute Abend im Rahmen der Fête de la Musique stattfindet: The Rapture, die Band oben, spielt neben Retro Stefson ab 18h in Giovannis Eisdiele; Circus of the Spineless um 21h in der Frühperle und bei Ronson’s kann man die ganze Nacht tanzen und singen und um die Theke springen.

Giovannis Eisdiele, Karl-Liebknecht-Str. 11 & What?! Club, ebd. * Frühperle, Boddinstr. 57a, 12053 Berlin * Monster Ronson’s Ichiban Karaoke, Warschauer Str. 34, 10243 Berlin

(Music via Fiter)

(Pic via Twisterella)