Nella Beljan

Buchstaben sind Freunde

Month: May, 2011

This is a place

The Cinematic Orchestra: To build a home Freiluftkino! Ins Freiluftkino gehen, zumindest in so ein schönes wie das vom Cassiopeia, Berlin. Windgeschützt, sommerwarme Betonböden, Plastikstühle und ein paar Holzliegen für alle, die ein bisschen vorher kommen. Decken liegen Bereit, los geht’s mit der absoluten Sommer-Romantik. Und wenn ein Film dann noch mit der Stimme von […]

And I do

Roxy Music: Lover Bryan Ferry, der alte Schwerenöter. Für die einen Kunst, für die anderen oberflächlicher Modelhype und Möchtegernavantgarde, mit dem Weggang von Brian Eno aus der Band war diese sogar als Snobskram verschrien. Ferrys frühere Lebensgefährtin Jerry Hall zierte nicht nur das Roxy Music Cover von dem Album Siren, sondern nahm auch mit Herrn […]

Der Stille Sonntag *20

The Head and the Heart: Winter Song (live) Okay, von der Jahreszeit passt der Song nicht. Aber ein schöner ist es allemal. Ausgesucht von Filter, der hat diesmal eine Band hervorgekramt, The Head and the Heart, die seiner Einschätzung nach bestimmt bald auch hier groß rauskommt. Free Download von zwei Songs hier, die Band tritt […]

Kind of

The Kooks: Seaside Heute beende ich meinen Ausflug in die Welt der Blondinen. Ja, ich bin dann wieder ‘n braunes, kleines Ding. Verzeihung, ich will niemanden quälen mit derlei Sperenzchen, wer also keinen Bock hat, sich was über Haarfarben durchzulesen, kann ja  hierhin klicken. Oder vielleicht lieber hierhin. Aber ich möchte schon loswerden, dass ich […]

Was zum Abstempeln

…ich will auch so’n Stempel haben! Tolle Sachen kommen da bei ‘rum, die Agentur Build macht’s vor. Ziemlich simpel, ziemlich schick, das Flexible Identity Kit, das sie für den Fotografen Timothy Saccenti entworfen haben. Laut The Artist and his Model besteht es nämlich nur aus bedruckten Bögen und einem Radiergummi-Stempel (rubber stamp??), könnte man also […]

Woooow

Passiert eigentlich nicht viel, jedenfalls kein Musikvideo, in dem eine Geschichte erzählt wird. Viel abstrakter wird sie nämlich erzählt, die Geschichte zu den Lyrics. Oft ist das gefährlich und geht nicht auf. Hier schaut man bis zum Ende, und freut sich über die Bilder, ach, die Bilder. Musikvideo für Fotos: Nacht von Henrike Hannemann & […]

All I know is

Beach House: Used to be (Unplugged) plus Waterfalls, TLC-Cover “Ja, zeig mal deine Wunde. Wer seine Wunden zeigt, wird geheilt. Wer sie verbirgt, wird nicht geheilt.” (aus: Eine Kirche der Angst von Christoph Schlingensief mit einer Anspielung auf Beuys) Habe heute diesen Blog-Eintrag gelesen, in dem jemand seine Wunden zeigt, schreibenderweise. Die Reaktionen darauf erreichen […]

Crystallizing

Twin Shadow: Forget (live Session) Wunderschöner Song von Twin Shadow. Muss ein bisschen mogeln, keinen Text heute, keine Zeit. Aber Bild und Musik oben können ja auch schon was, finde ich, mal ganz unbescheiden, hihi. (Pic via W*K*W*T*G)

River running high

Lykke Li: I follow rivers Bei Dance, Dance, Dance wirkte ihre Stimme eher zart. Dazu noch ein Musik-Video, in dem sie um die eigene Achse wirbelt und ihren Tellerrock schwingen lässt. Fertig ist die Mädchenschublade. Doch auch schon auf diesem Debut-Album von Lykke Li Zachrisson fand man dunklere Anklänge, die im neuen, zweiten Album der […]

Der Stille Sonntag *19

Young the Giant: Cough Syrup Young the Giant sind eine blutjunge Band aus Irvine, Kalifornien. Allemann sind 21, bis auf den Drummer, mit 23 dementsprechend der Älteste in der Runde. Das ist aber eigentlich nebensächlich, denn sie wirken überhaupt nicht wie Jungspunde. Young the Giant sind Spitzen-Life-Musiker und haben mit ihrem Sänger Sameer Gadhia das […]

Guten Tag auch

My Morning Jacket: Circuital “I was always fascinated by people who are considered completely normal, because I found them the weirdest of all.”  (Johnny Depp) (Pic via Everday I show life)

But still you must advance

Vampire Weekend: The kids don’t stand a chance Heute Abend spielen Twin Shadow im Magnet/Comet Club, Berlin. Als Liedtipp heute aber Vampire Weekend, ich höre gerade so viel unterschiedliche Musik, könnte die ganze Woche nur darüber schreiben. Aber gibt ja noch andere schöne Sachen. Zum Beispiel das Silueta Magazine, in dem junge Fotografen und andere […]

That one day

Evening Hymns: Port Hope Heute Abend im Levee: Evening Hymns. Los geht’s um 20:30h, mit dabei sind Mimas und Vessels (?!), wer auch immer das sind. Evening Hymns werden präsentiert von Sinnbus, dem Label von Bodi Bill. Eine Klangkostprobe von Evening Hymns oben. Die Band formiert sich eigentlich um Jonas Bonetta, der nicht in der […]

Not a Calzone

Bon Iver: For Emma (a capella & with instruments) Mein Freund L. ist nicht nur ein hervorragender Wissenschaftler und Philosoph, sondern wie sich das für einen richtigen Italiener gehört auch ein Spitzenkoch. Wenn er sagt, er würde “eben was kochen, mal sehen, was im Kühlschrank steht’, läuft einem augenblicklich das Wasser im Mund zusammen, Sabber […]

You know

Beirut: Vagabond (live) “Mit dieser Kamera-Einstellung sieht alles schöner aus.” “Nein, sie kommt nur der Wirklichkeit näher.” Kleine Schwester, weise Worte. Und als Musik heute eins der neuen Beirut-Lieder. Beirut kommen auch aufs Berlin Festival 2011, übrigens. Trotz des Desasters dort im letzten Jahr, wenn Beirut kommen, kann ich nur sagen: Hin, hin, hin! (and […]

Der Stille Sonntag *18

The Black Keys: Dearest (…) die theophanie auf dem sofa, ihre beine lässig angeschraubt, im teleprompter die wortkargen sonntagsmittagsdialoge. ich nehme ihre hände, ihre finger brauchen mich, und vielleicht werden wir für immer in diesem zimmer bleiben widerstandslos, stadtfaul und krank seitdem ich aus dem zug gestiegen bin seitdem ich in dieser stadt hause bin […]

Drive this land

Jimmy Ruffin: What becomes of the broken hearted Autofahrten entlang an unzähligen schwedischen Seen, da geht einem das Herz auf. Wir rauschen durch die Landschaft, lauthals singend. Sollte man öfter machen. Einfach Jimmy Ruffins Lied oben anschmeißen, meine Freunde, dann seid ihr gerade ein bisschen mit uns dabei.

No, they had to count

WU LYF: Concrete Gold Diese Band. “They’re gonna be huge”, hat jemand ganz richtig bei Youtube geschrieben. Die Musikrichtung: Heavy Pop, gleichnamig ein Song der Band. Eine Mischung aus Underground und eben Pop, Singer/Songwriterzeug und ein paar Hip-Hop-Einflüssen. WY LUF treten vermummt auf und rücken ihre Identität nicht raus. Nicht mal die genaue Anzahl der […]

Before you still

David Bowie: Seven … apropos gestern, David Bowie  … (Oic via That obscure object)

Butter bei die Fische

Arcade Fire: Neighbourhood (Tunnels) Nach den letzten, martialischen Einträgen muss ich entschieden festhalten: Ich bin für den Weltfrieden. Absolut und ohne jede Ironie. Und was die beiden Damen da auf ihrem Schild stehen haben, unterschreibe ich direkt mit. Muss man’s manchmal trotzdem, für den Frieden bomben? Kann sein. “Ein weites Feld”, nicht wahr.  … Régine […]