So kanns gehen

by Nella

Portishead: The Rip

Großartig, das Museum für Gedankenloses. Da haben zwei Künschtler Reclam-Heftchen zusammengetragen, die von ganzen Schülergenerationen verschönert wurden. Meine beiden Lieblinge sind unbedingt das neue Cover zu Theodor Fontanes “Unterm Birnbaum”, siehe hier – weil, so kleine Männekens mal ich auch immer – sowie das hier: Der raue Umgangston mit Schiller, Friedrich, hat’s mir angetan. Und, was soll ich sagen, der vornehm betitelte “Schwäbische Gruß” (Stichwort Euphemismus) hebt sich ebenfalls ab, so modern illustriert wie er ist (siehe S. 23 im Link)! Die Geschichte ist folgende, Ritter Götz von Berlichingen ruft dem Boten des Hauptmanns zu, der ihn überreden will, seine Waffen niederzulegen: “Vor Ihro Kaiserliche Majestät hab ich, wie immer, schuldigen Respekt. Er aber, sag’s ihm, er kann mich im [sic!] Arsche lecken!” Auf der Bühne wurde “Arsch” nicht ausgesprochen und avancierte damit zu den berühmtesten drei Auslassungspunkten der Literaturgeschichte. Die Zuschauer wussten natürlich trotzdem ganz genau, wo der Hase lang läuft.

Das Götz-Zitat, wie es dann auch in die Annalen, höhö, ging, hat sich umgangssprachlich wie wir alle wissen als “am Arsch lecken” tradiert. Eigentlich die Light Version von dem, was der gute Goethe vorgelegt hat. Aber der hatte ohnehin einen ziemlich schmerzbefreiten Umgang mit Schimpfwörtern. Da haben wir es wieder, die größten Geister, das waren auch die schlimmsten Finger! Brauchen ihre geübten Hände ja nicht nur zum Schreiben, nech. Und wo ich schon so ins Schwätze’ gekommen bin, “Du kannst mich mal” ist keine Beleidigung, wie einem Taxifahrer nun von Amts wegen bestätigt wurde. Der hatte das zu einem Fahrgast gesagt. Aber, so der Richter, das sei keine Herabsetzung oder Ehrbeleidigung, nein, das habe lediglich dem Zweck gedient, das Gespräch zu beenden. So kanns gehen. Wieder was gelernt! Ich muss jetzt aufhören und weiter arbeiten. Also dann, leckt mich mal schön am Arsch, alle miteinander.

Kaba und Liebe. Ausstellungskatalog. In: Reclam Universal-Bibliothek. 4. veränderte Auflage Stuttgart 2006. Download Vorschau hier.

Buch Tipp via Kotzendes Einhorn

Picture Reblog by The Hipster Kids