Breath to waste

by Nella

Elvis Costello: I Want You

Wenn schon Fashion Week, dann bitte zum Collect Showroom 2011 mit Hien Le, Tiedeken, Reality Studio, Maiami, Perret Schaad u.a. gehen. Alles Weitere hier. Gestern Abend war ich nämlich im Bebel Zelt. Da sollte man lieber am Samstag, denn 22. Januar 2011 hin, zu Vladimir Karaleev, den viele bestimmt aus dem Apartment, Memhardstr. 8, kennen. Ich aber war auf der Baltic Fashion Show. Das beste, was ich darüber sagen kann: Trash as trash can, Schlampagner für alle. Wer übrigens in Mitte unterwegs ist: Auf jeden Fall bei Yam Yam, Alte Schönhauser Str. 6, einen Snack nehmen. Das ist nicht nur im alten Ladengeschäft vom Best Shop, sondern auch die alte Besitzerin ist ebenfalls “diejenige, welche” nun die koreanische Ess-Oase führt. So gute vegetarische Dumplings habe ich seit Amärigka nicht mehr gegessen. Und weil das schon über ein Jahr her ist, war es schwer, gegen diesen Mythos anzukommen. Denn bei Lovely Day war es einfach … ein Träumchen! Aber Yam Yam konnte mithalten. Vegetarier müssen nur ein bisschen aufpassen. Denn den Kim Chi, der offenbar zu jedem Gericht dazu serviert wird, habe ich im Verdacht, irgendwie mit Fisch in Berührung gekommen zu sein (sorry Magi!). Zum Nachspülen ein Schluck in der Odessa Bar, Torstr. 89, Ecke Gormann, berstend voll, Drinks super und plötzlich stehen die Leute da, die ich sonst nie oder nur in Kreuzberg sehe. Aber ich war ja bei dem Koreaner. Dazu also: Oulala. Oder mit noch mehr Onomatopoesie: Yam Yam!

Photo by Anya Schiller